Österreichweit erstes Lego Education Innovation Studio an der Neuen Mittelschule EDV-Ferdinandeum Graz eröffnet


IMST-Projekt als Initialzündung für Kooperation mit Weltkonzern LEGO. Das  IMST-Projekt „NMS+robots“ zeigt wie das Zusammenspiel von Wissenschaft, Praxis, Systemsteuerung und Wirtschaft erfolgen kann. 

Die Neue Mittelschule EDV-Ferdinandeum Graz hat nach fast genau zwölf Monaten Vorbereitungszeit das zurzeit österreichweit einzige aktive Lego Education Innovation Studio (LEIS) in Graz eröffnet. Projektleiterin Sigrid Wozonig und Gary Jones von Lego Education zeigen wie Kooperationen an Schulen nachhaltig und erfolgreich verankert werden. Im IMST-Projekt „NMS+Robots“, wo eine neue Form des MINDT-Unterrichts umgesetzt und erprobt wird, werden technische Hilfsmittel wie Lego und WeDo eingesetzt und es wird nicht fächerkonzentriert sondern fächerübergreifend inhaltlich und kompetenzorientiert unterrichtet und gelernt. Die Schülerinnen und Schüler der NMS sind begeistert. Mit der Kooperation stattet Lego Education das Studio mit seiner Produktpalette und Unterrichtskonzepten aus, wobei die von den Schülerinnen und Schüler im Praxistest gemachten Erfahrungen in die Entwicklung der Produkte mit einfließen. So sind Mädchen wie Burschen gleichermaßen aktiviert und motiviert bei den experimentellen Arbeiten mit Lego Mindstorms Education EV3 und WeDo 2.0, sich Inhalten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch und Technik anzunähern und diese zu erforschen.

Bei der Eröffnung präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gebauten und selbst programmierten Robotermodelle und bewiesen dabei nicht nur Fach- und Methodenwissen, sondern konnten auch mit Sozial- und Selbstkompetenz überzeugen. 

Auch Direktor Manfred Wacker zeigt sich begeistert, denn Fachkompetenz, Engagement und Beharrlichkeit der Lehrenden und Lernenden machen es möglich, dass eine kleine, städtische Neue Mittelschule bei der praxisnahen Einbindung von Technikbildung in den regulären Schulunterricht nun auf den Weltkonzern Lego zählen kann.

IMST (Innovationen Machen Schulen Top) selbst ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Frauen getragenes österreichweites Projekt, welches Innovationen im Schulbereich fördert. Die teilnehmenden Lehrkräfte führen entweder selbst Innovationen in ihrem Unterricht oder an ihrer Schule durch oder organisieren sich in Netzwerken in den Bundesländern. Das Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung (IUS) ­an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ist für die österreichweite Koordination des Projekts IMST verantwortlich.

Nähere Informationen unter www.imst.ac.at